monterredondo

Monterredondo

das Schulzentrums in Monterredondo wurde 1972 gegründet. Zur Zeit besuchen  270 Jungen und Mädchen diese Einrichtung (einschließlich der 28 Mädchen, die im Internat leben). Montorredondo liegt in den Bergen im Gebiet der Guerilleros und des Drogenanbaus. Für viele Kinder ist der Schulweg aus den Bergen so lang, dass sie hungrig ankommen. So beginnt der Schulalltag mit dem Schulfrühstück.

Lange Zeit war es auf Grund des Bürgerkrieges  nur den Schwestern erlaubt, die Zugangswege zu nutzen. 2002 begann ein Ausbau der Schule, um den Kindern aus den Bergdörfern eine Chance für einen qualifizierten Schulabschluss zu bieten. Denn weit und breit gab es keine andere Schule.